Gottfried Messner


Austropop Radio

Legendäres, Aktuelles und weniger Bekanntes - der Name ist Programm!

Austropop Radio
Img 20190411 130831

Seit 24.10.2011 on air und stellt legendäres und aktuelles in Fokus seiner österreichischen Musikstunde

Jeden dritten Montag im Monat um 20:06 Uhr

"Pojem austropop označuje glasbeno zvrst, ki se je v Avsrtiji razvila sredi 60.-ih let, in ki združuje avstrijske glasbenike najrazličneših glasbenih usmeritev.’’ (vir: Wikipedia)

Austropop tako razumemo kot zelo širok pojem, ki v največji meri obsega resno in profesionalno avstrijsko pop glasbo. V tej oddaji vam bomo prikazali različnost oblik in pristopov znotraj avstrijske popularne glasbe. Predstavljali vam bomo tako velike uspešnice, kot tudi slabše znane in manj slišane pesmi.

Es wird wieder Zeit für Austro Pop im Radio! Bei der monatlichen „Austro-Pop-Radio“ Sendung werden die Klassiker des Austro Pop (Legendäres, Austro Pop Mainstream und Vergessenes) sowie Aktuelles, weniger Bekanntes und Gehörtes den Hörer_innen präsentiert werden. Und dabei werden Austro-Pop-Künstler_innen unterschiedlichster Stilrichtungen vorgestellt, um die gesamte Vielfalt des populären österreichischen Musikschaffens aufzuzeigen.  

Austro Pop:

„Unter Austropop versteht man eine Musikrichtung, die in Österreich ab ca. Mitte der 60er Jahre entstand, und die Musiker der verschiedensten Stile österreichischer Herkunft vereint.“ (Definition Wikipedia)

Demzufolge ist Austro Pop ein sehr weit gefasster Begriff, der die ernsthafte und professionelle österreichische populäre Musik umfasst. Die Nahebeziehung zu Österreich und ein bestimmtes Maß an Lokalkolorit sind bei dieser Begriffsbestimmung hilfreich, sowie die Bereitschaft des Künstlers sich mit dem Begriff Austro Pop in gewisser Weise identifizieren zu können.

Die einzelnen Folgen befassen sich mit einem speziellen Schwerpunkt (thematischer roter Faden, komplette Alben, Künstler_innen), weisen auf Konzerte von Austro Pop Künstler_innen in Kärnten und Österreich hin und/oder lassen Studiogäste - Künstler_innen zu Wort kommen.