Gabriela Babnik Ouattara


Generatorji zgodb

Ein frischer Zugang zu slowenischer Literatur

Generatorji zgodb
Gb, fotka, 4, nizka resolucija

Fachfrau für Literatur

Jeden zweiten Dienstag im Monat um 19:00 Uhr

Namen oddaje je predstaviti privlačen in svež pristop do sodobne slovenske literature, ki je polna zanimivih zgodb. Slovenska literatura se že dlje časa doživlja zanimivo transformacijo. Vrhunska literatura, v preteklosti dostopna le ožjemu krogu bralcev, nenadoma postaja brana, o njej neprofesionalni bralci diskutirajo po različnih blogih in socialnih omrežjih, nekatere knjige pa doživljajo tudi filmske pretvorbe. To se ne dogaja le žanrski literaturi, ob čemer pogosto pomislimo na ljubezenske, zgodovinske, fantazijske, kriminalne romane, torej na popularno, celo trivialno literaturo, ki naj bi predvsem zabavala, tolažila, spodbujala, temveč tudi avtorski literaturi, ki naj bi bila recimo stvar resnobnega početja. Nenadoma smo priča zanimivemu spoju t. i. visokega in nizkega; bralke in bralci imajo možnosti prebirati izvrstne kriminalke, ljubezenske, zgodovinske romane, romane o migracijah, potopisne romane, avtobiografske romanov, romane o fiktivnih biografijah, romane z razredno tematiko, itd.. Gre za jezikovno kot vsebinsko izjemno kvalitetno literaturo, ki odpira družbeno pomembna vprašanja, hkrati pa je le-ta berljiva in dostopna širšemu bralstvu.

Die Sendung stellt einen attraktiven und frischen Zugang zur heutigen slowenischen Literatur, die voll interessanter Geschichten ist, vor. Die slowenische Literatur genießt schon länger eine interessante Transformation. Die Spitzenliteratur, in der Vergangenheit nur einem engeren Leserkreis zugänglich, wird plötzlich gelesen, nichtprofessionelle Leser diskutieren darüber in verschiedenen Blogs und Sozialnetzen, einige Bücher erleben auch filmische Umsetzungen. Das geschieht nicht nur der Genreliteratur, wobei wir häufig an Liebes-, Geschichts-, Phantasie-, und Kriminalromane denken, also an Populär- oder gar auch an Trivialliteratur, die vor allem unterhalten, trösten, aufmuntern sollte, sondern das geschieht auch der Autorenliteratur, deren Ziel, sagen wir, eine Angelegenheit eines ernstzunehmenden Tuns ist. Plötzlich sind wir Zeugen einer ernsten Verkoppelung des sogenannten Hohen und Niederen; die Leserinnen und Leser können zu ausgezeichneten Krimis, zu Liebes-, Geschichts-, Migrations-, Reiseromanen greifen, zu Auto- und fiktiven Biographien, Romanen mit Klassenthematik usw. Es geht sowohl um sprachlich als auch inhaltlich um ausnehmend qualitative Literatur, die sich gesellschaftlich wichtigen Fragen widmet und gleichzeitig lesbar dem breiteren Publikum zugänglich ist.